Traditionsgemeinschaft auf den Spuren der Auswanderer

IMG 2275

Die diesjährige Tagesfahrt der Traditionsgemeinschaft Westfalengeschwader e.V. führte zum Deutschen Auswandererhaus in den Havenwelten von Bremerhaven.
Unser vollbesetzter Bus startete pünktlich um 8:00 Uhr vom Emstorplatz in Richtung Bremerhaven. Die Fahrt verlief, außer dem obligatorischen Stau am Lotter Kreuz, problemlos, sodass wir pünktlich um 11:00 Uhr vor dem Auswandererhaus eintrafen.
Das Auswandererhaus ist ein Migrationsmuseum, das über 300 Jahre seit 1683 Aus- und Einwanderungsgeschichte präsentiert. Von Bremerhaven zog es bis 1974 insgesamt 7,2 Millionen Auswanderer in die Neue Welt Anhand 33 realer Familiengeschichten werden in dem Bremerhavener Erlebnismuseum 300 Jahre deutscher Migrationsgeschichte ebenso emotional wie informativ vermittelt. Während des Rundgangs begleiten die Museumsgäste die Lebensgeschichte jeweils eines Aus- und Einwanderers und lernen so auf diese Weise die unterschiedlichen Gründe kennen, die Menschen dazu bewogen haben, und noch immer bewegen, ihre Heimat zu verlassen, um in der Ferne ein vermeintlich besseres Leben zu führen.
Die Besucher des Migrationsmuseums begeben sich auf eine historische Zeitreise und tauchen inmitten detailgetreuer Rekonstruktionen originaler Orte und Schauplätze in die Welt der Aus- und Einwanderung ein. Im Raum für Familienrecherche hat man die Gelegenheit zu einer persönlichen Spurensuche nach ausgewanderten Vorfahren.
Nach der sehr informativen Führung trafen wir uns im Restaurant des Museums zum gemeinsamen Mittagessen. Dank einer vorherigen Essensbestellung konnten alle 50 Teilnehmer zügig zu ihrer Zufriedenheit bedient werden.
Am Nachmittag stand die Zeit zur freien Verfügung. Es konnten die Eindrücke des Klimahauses durch einen erneuten Besuch vertieft werden, oder das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das 2. Weltkriegs U-Boot „Wilhelm Bauer“, das Columbus-Shopping-Center und einige Lokale aufgesucht werden. Einige Teilnehmer unternahmen eine Hafenrundfahrt. Als besonderes Highligt konnte das zeitgleich stattfindende Hafenfest besucht werden. Der Bremerhavener und der Emdener Hafen sind die Hauptumschlagplätze für den Fahrzeugexport der deutschen Autoindustrie nach Übersee. Die hier beladenen Containerschiffe, die Giganten der Meere, fassen bis zu 7000 Fahrzeuge.
Pünktlich zum Abfahrtstermin fanden sich alle Teilnehmer vor dem Auswandererhaus zum obligatorischen Gruppenbild und zur Heimreise Richtung Rheine ein. Ich weiß nicht, ob es an der Anstrengung das Tages oder an der Fahrweise des Busfahrers lag, jedenfalls fielen einige Mitfahrer in einen tiefen Schlaf, waren aber dann pünktlich am Emstorplatz wieder wach.
Als Fazit bleibt: Wir hatten einen schönen, interessanten Tag mit vielen Eindrücken, die wir mit nach Hause nehmen konnten, zumal auch der Wettergott sehr gut mitspielte.
Fritz Räder
  • 0011
  • 0012
  • 0013
  • 0021
  • 0022
  • 0023
  • 0024
  • 0025
  • 0101
  • 0103
  • 0104
  • 0105
  • 0106
  • 0108
  • 0109
  • 0110
  • 0111
  • 0501
  • 0502
  • 0503
  • 0504
  • 0505
  • 0506
  • 0507
  • 0508
  • 0509
  • 0510
  • 0511
  • 0512
  • 0513